/>
header10.jpg
Bild

>

Gemeinderatssitzung am 13. Dezember 2010

17.01.11

Zur Jahresabschlusssitzung der Fahrenbacher Bürgervertretung begrüßte BM Wittmann alle Mitglieder des Gemeinderates sowie die anwesende Bürgerschaft.


Bei den Bekanntgaben berichtet der Vorsitzende über eine nicht-öffentliche Sitzung des Gremiums im DGH Robern, wo man über den Stand der Bauarbeiten informiert wurde und die Arbeiten am Wärmedämmverbundsystem an die Fa. Spohn aus Mosbach vergeben hatte.

 

Der Waldhaushalt wurde traditionell von den Vertretern der Forstverwaltung, nämlich Herrn Hochstein, dem Leiter der Forstbetriebsleitung Adelsheim und Herrn Kunzmann, dem hiesigen Revierleiter vorgestellt. Und wie in den Jahren zuvor konnten sie dem Gemeinderat positive Zahlen präsentieren. Bei sehr vorsichtiger Planung könne man in 2011 mit einem Gewinn von ca. 14.000 € rechnen. Auch das ablaufende Jahr 2010 sei wieder gut gewesen. Die Relation vom wirtschaftlichen Ergebnis zur geringen Größe macht den Fahrenbacher Forst zu einem überaus wirtschaftlichen „Betriebszweig“ der Gemeinde.

 

Weiter in der Tagesordnung ging es mit der Feststellung der Jahresrechnung 2009, die sich wie Kämmerer Reinhold Weiß berichtete, positiv darstellt. Die Haushaltsansätze im Verwaltungshaushalt und bei der Zuführungsrate habe man deutlich übertreffen können und einen rechtmäßigen Haushaltsvollzug erzielen können. Der Schuldenstand wurde mit 1.003 € angegeben, eine Zahl leicht über Kreisdurchschnitt, aber aufgrund der getätigten Investionen noch ein vertretbarer Wert. Aus dem Gremium erhielten die Verwaltung aber auch die Gemeinderäte Dankesworte für die gute Arbeit bzw. für die gute und sachorientierte Zusammenarbeit. So könne man die anstehenden Aufgaben auch bewältigen.

 

Bei den Baugesuchen wurden der Neubau eines Holz- und Materiallagers, der Neubau eines Wohnhauses mit Garage, der Anbau eines Carports sowie die Bauvoranfrage zum Neubau eienr Lager- und Maschinenhalle besprochen und auch bewilligt.

 

Bei den Hinweisen und Anfragen informierte BM Wittmann über eine anstehende Sitzung des gemeinsamen Ausschusses in Limbach, einen zusätzlich bewilligten Zuschuss über 71.000 € zur Ausbau der DSL-Versorgung in Robern und Trienz sowie den recht spärlichen Rücklauf des Vereinsfragebogens. Aus Reihen des Gremiums wurden Themenwünsche für die Klausurtagung geäußert, Fragen zur Duschanlage im Bürgerzentrum gestellt und Anregungen zu Wegebaumaßnahmen an Feldwegen gegeben.

 

Bei der Bürgerfragestunde erkundigte sich ein Anwohner über den Planungsstand zur Bebauungsplanänderung in Robern, die lt. Auskunft von BM Wittmann aber auf die Januarsitzung verschoben werden müsse. Außerdem wurde gewünscht, die Bürgerfragestunde doch künftig zu Beginn der Sitzung abzuhalten. BM Wittmann sagte zu, dies zu prüfen, hier könne man geteilter Meinung sein über den besten Zeitpunkt während einer Sitzung.

 

Zum Jahresabschluss bedankte sich der Vorsitzende nochmals bei den Gemeinderäten für die gute Zusammenarbeit und wünschte allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.


TopLinks
Veranstaltungen
August 2019
S M D M D F S
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31



Seitenanfang Zurück Druckansicht Suche Sitemap Feedback Impressum und Datenschutzerklärung