/>

URL: http://www.fahrenbach.de/index.php?ortschaftsratssitzungen



Home > Nachrichten > Ortschaftsratssitzung

Sitzungen der Ortschafsräte Robern und Trienz

Aus dem Roberner Ortschafsrat (Sitzung vom 04.12.18)

18.12.18

Mit einem Rückblick auf das Jahr 2018 eröffnete Roberns Ortsvorsteher Uwe Kohl die Sitzung des Ortschaftsrates an der auch wieder Bürgermeister Jens Wittmann teilnahm.

Ortschaftsratssitzung in Trienz am 17.12.

13.12.18

Am  Montag,  den  17.12.2018,  findet  um  19.00  Uhr  im  Dorfgemeinschaftshaus Trienz  eine öffentliche Ortschaftsratssitzung statt. Die Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen.

mehr…

Aus dem Roberner Ortschafsrat (Sitzung vom 08.10.18)

18.12.18

In der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrates berichtete Ortsvorsteher Kohl von den Umbauarbeiten am Roberner Rathaus. Die haben mittlerweile einen guten Stand erreicht. So wurden u.a. die Decke und der Boden des Bürgersaals erneuert und mit einer Fußbodenheizung versehen, eine Ölbrennwertheizung ist eingebaut und die Heizkörper sind angebracht. Zudem wurde das Dach neu eingedeckt und der Glockenturm ist restauriert. Neu konzipiert wurden die Toiletten, die jetzt über den Flur zugänglich sind.
Der Kostenrahmen der Maßnahme beläuft sich auf ca. 200.000 Euro. Zuschüsse wurden in Höhe von 130.000 € gewährt. Der Bürgersaal, so Kohl, soll auch weiterhin der Bevölkerung zur Verfügung stehen. Die historischen Akten, die bei der Sanierung gefunden wurden, werden vom Fachmann Manfred Biedert derzeit gesichtet.

 

OV Uwe Kohl berichtete danach von der Info-Veranstaltung mit den Anwohnern der Straße „Hofklinge“. Hierzu waren neben der Gemeinde die Vertreter des Ing.-Büro ibs, der Baufirma Demirbas WS-Bau und der Stadtwerke zugegen. Als Beginn der Baumaßnahme incl. Kanalsanierung per Inliner-Verfahren, Wasserleitungsbau etc ) wurde der 11.03.2019 terminiert. Fertigstellung soll im Juli 2019 sein. Die Kosten belaufen sich auf ca. 750.000 Euro. Es wird vermutet, dass nicht fachgerecht verlegte Hausanschlüsse evtl. Probleme bereiten werden, weshalb vor Beginn der Arbeiten die Baufirma Demirbas noch mit allen Anwohnern Gespräche führt. Auf alle Fälle werden Leerrohre für künftige Internet-Optionen verlegt.

 

Im Jahr 2017 wurden einige Hochwasserschutzmaßnahmen durchgeführt um so viel Wasser wie möglich vom Ort und damit der Kanalisation fernzuhalten. Diese Maßnahmen haben sich -so weit man das sagen kann- bewährt. Unterhalb der Buchwaldhütte musste in diesem Jahr nachgebessert werden. Die Feuerwehren in der Gemeinde haben zudem vorsorglich Sandsacklager in allen Ortsteilen errichtet um noch schneller tätig werden zu können.

 

Anschließend wurde ausführlich die Wasserversorgungssituation in Robern erörtert. Die ist speziell, denn Robern hat keinen eigenen Hochbehälter, sondern wird über das Krumbacher Pumpwerk mit Wasser versorgt. Die Thematik evtl. Schadensszenarien wird man mit den Verantwortlichen im Wasserzweckverband besprechen müssen.

 

Ortsvorsteher Kohl berichtete danach von einer Begehung mit den Bewohnern, den örtlichen ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern und der Verwaltung in der Unterkunft „Löwen“. Hierbei wurden u.a. Probleme bei der Müllentsorgung und der Raumnutzung besprochen und teilweise schon Abhilfe geschaffen. Eine gemeinsame „Entrümpelung“ der nicht genutzten Räume steht am kommenden Samstag an. In diesem Zusammenhang dankten Bürgermeister Wittmann und Ortsvorsteher Kohl dem Asylkreis für ihr ehrenamtliches Engagement. Ohne sie wäre es mit der Unterbringung der Asylbewerber nicht so gut gelaufen und gemeinsam wird man die Probleme (offenstehende Türen und Fenster, „Dauerbeleuchtung) auch in den Griff bekommen..

 

Thema war dann noch der Spielplatz am DGH der vor nunmehr zehn Jahren angelegt wurde. Das Holz verwittert zwar, es bestehen aber keine Sicherheitsbedenken, da die Spielplätze regelmäßig überprüft werden. Nicht zu verhehlen sind die die optischen Mängel. Dies, so einzelne Zuhörer, führe aber nicht dazu, dass der Platz an Attraktivität verloren habe. Er wird viel genutzt. Nichts desto trotz kam man überein im Frühjahr eine Säuberungs- und Sanierungsaktion zu starten.

 

Zum Abschluss der Sitzung wurden dann noch die Leitungsschäden im, Pachthof, Friedhofsfragen und Kindergartenangelegenheiten erörtert und zudem erfolgten Infos zum geplanten Neubaugebiet.