/>
header06.jpg
Bild

Home > Nachrichten > Bürgermeisteramt

Verkehrsschau in der Gemeinde

18.06.19

Am 18. Juni war wieder „Verkehrsschau-Zeit“ in Fahrenbach. Bei der Verkehrsschau kommen die Gemeinde, die Fachbehörden des Landratsamtes und Vertreter der Polizei zusammen, um vor Ort Fragen zur Verkehrsführung zu besprechen.


Auf der Agenda stand diesmal zunächst der Buchweg in Fahrenbach, der Feldweg vom Netto-Markt / Fa. Wenninger in Richtung Wanderbahn, der immer mehr zweckentfremdet wird. Die Verkehrsschau beschloss, dort ein Sperrschild mit dem Zusatz „ Frei für Land- und Forstwirtschaft “ anzuordnen.


Vor Ort inspiziert wurde auch die schwierige Parksituation im Bereich Wanderbahn/ ehem. Römerkastell in Trienz. Hier sind zunächst mal die Grundstückseigentümer gefordert, auf ihren Flächen genügend Parkplätze zur Verfügung zu stellen. Dass die Ruhebänke an der kleinen Wasserstelle wegen parkender Autos nicht mehr genutzt werden können, soll aber nicht hingenommen werden.


Schwerpunkt der Verkehrsschau aber waren die Fußgängerquerungen an den Hauptdurchgangsstraßen. In Trienz wurde eine solche im Bereich des Dorfplatzes, in Robern in der Ortsmitte und in Fahrenbach am Ortsausgang Richtung Tankstelle/Netto besichtigt. Wichtig sei, so die Experten, dass der Sichtbereich beidseitig ausreichend ist, dass eine gute Ausleuchtung gewährleistet wird und dass vor allem genügend Bedarf besteht. Dieser Bedarf wird jetzt in Form von Verkehrs- bzw. Fußgängerzählungen ermittelt. Zu unterschiedlichen Zeiten werden in Kürze an den angegebenen Stellen Menschen zu sehen sein, die jeden Fußgänger registrieren. Die so ermittelten Zahlen bilden dann die Grundlage für weitere Entscheidungen bezüglich der, von Teilen der Bevölkerung geforderten „Zebrastreifen“.

 

Foto: Uwe Köbler


Am Rande des Termins ging es natürlich auch wieder mal um die Parksituation innerhalb der drei Ortsteile.

 

Hier nochmal die geltenden Vorschriften der StVO:


In § 12 ist das Parken und Halten geregelt. Unter anderem ist darin ausgeführt, dass das Parken an engen und unübersichtlichen Straßenstellen, im Bereich von scharfen Kurven ebenso unzulässig ist wie das Halten vor Grundstücksein- und Ausfahrten, auf schmalen Fahrbahnen auch ihnen gegenüber, vor und hinter Kreuzungen und Einmündungen bis zu je 5 m von den Schnittpunkten der Fahrbahnkanten. Außerdem darf nicht an Straßen geparkt werden wenn für die Durchfahrt weniger als 3,05 m verbleiben. Auf Gehwegen ist das Parken nicht erlaubt !


TopLinks
Veranstaltungen
November 2019
S M D M D F S
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30



Seitenanfang Zurück Druckansicht Suche Sitemap Feedback Impressum und Datenschutzerklärung